Dienstag, Juni 18, 2019
Achtsamkeit

achtsam fühlen

Heute geht es um das Thema „achtsam fühlen“.

Warum haben so viele Menschen eigentlich überhaupt Probleme mit dem Fühlen?

Denn eigentlich klingt es doch so einfach und doch fällt es oft so wahnsinnig schwer sich seiner Gefühle bewusst zu sein und diese dann auch wirklich zuzulassen.

Beim achtsam fühlen geht es darum in dich hinein zu spüren und zu fühlen was du wo fühlst.

Zwickt es vielleicht hinten rechts am unteren Rücken? Zieht es beim Laufen im linken kleinem Zeh? Fängt dein Kopf immer nach dem Gespräch mit derselben Person an wild zu pochen?

Unser Körper möchte uns über Schmerz immer etwas mitteilen.

Aber auch Emotionen möchten achtsam erfühlt werden. Wut, Angst, Trauer, Liebe, Freude und so viel mehr haben alle ihre Berechtigung. Die Bewertung in Negativ und Positiv ist nur eine Methode von uns Menschen.

Generell sind Gefühle und Emotionen alle gleich gut oder gleich schlecht.

Aber was sie alle gemein haben: Sie kommen und sie gehen auch wieder.

Sie sind flüchtig so wie der Nebel, der morgens über die Wiese wabert und im Laufe des Tages verschwindet.

So wie die leichte Brise, die dir durchs Gesicht weht nur um danach schon wieder fort zu wehen.

So wie der Schmetterling, der an dir vorbei schwebt und dir einen kurzen Augenblick seiner Schönheit gewährt.

Genauso kommen und gehen Gefühle. Manchmal sind sie so heftig, dass du denkst sie würden wie große Wellen über deinem Kopf zusammen schlagen und dir die Luft zum Atmen nehmen. Manchmal plätschern sie aber auch nur seicht dahin.

Und umso achtsamer du mit ihnen umgehst, umso weniger du sie „weg haben willst“, umso weniger du sie bewertest, sondern einfach akzeptierst als Teil von dir. Als Teil des Lebens, umso glücklicher wirst du sein.

Heute begeben wir uns auf eine kleine Reise durch deinen Körper. In der geführten Meditation fühlen wir uns gemeinsam durch deine Zellen, deine Emotionen. Ich freu mich schon sehr.

Die Meditation findest du hier:

http://goldenemarie.com/achtsam-fuehlen-meditation/

Wenn du magst teile diesen Augenblick der Freude mit uns und poste dein Bild auf Instagram mit dem #kleinesOsterglück und verlinke mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Back To Top