Geschützt: Meditation 1/3

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Was sind eigentlich diese Chakren?

Fast jeder hat wohl schon einmal davon gehört. Viele haben es wohl als esoterischen Quatsch abgetan. Aber was genau ist den ein Chakra?
Das alles Energie ist wissen wir spätestens seit Einstein. Das unsere Gedanken uns selbst, unser Wohlbefinden und sogar unsere Gesundheit beeinflussen ist auch vielen schon mal unter gekommen. Aber wie kommt denn die Energie aus unseren Gedanken, aus unserem Kopf in unseren Körper und auch andersherum?
Und wie nehmen wir Energie aus unserem Umfeld, ausser durch Essen, auf bzw. wie geben wir sie wieder ab?

Das Chakra

Du kannst dir ein Chakra wie einen kleinen Wirbel vorstellen. Einen Trichter über den ein Mensch Energie aufnehmen und abgeben kann. Diese Wirbel rotieren eigentlich durchgehend nach rechts oder links, je nach Lage im Körper.

Die Chakren befinden sich entlang eines zentralen Energiekanals. Unsere sieben Hauptchakren befinden sich entlang unserer Wirbelsäule und verbinden nicht nur den Menschen mit der Umwelt, sondern auch die verschiedenen Energieschichten um den Menschen herum miteinander.

Die sieben Hauptchakren

Die sieben Hauptchakren, die entlang der Wirbelsäule vom Steißbein bis zum Scheitel angeordnet sind, sind die Bekanntesten.

Sie werden nach ihrer anatomischen Lage benannt:

  • Chakra: Wurzelchakra (Muladhara)
  • Chakra: Sakralchakra (Swadhisthana)
  • Chakra: Solarplexuschakra (Manipura)
  • Chakra: Herzchakra (Anahata)
  • Chakra: Halschakra (Vishuddha)
  • Chakra: Stirnchakra / Drittes Auge (Ajna)
  • Chakra: Kronenchakra / Scheitelchakra (Sahasrara)

Warum uns ein gestörtes/blockiertes Chakra krank machen kann?

Für den physischen Körper haben die Chakren die Funktion von Energiezentren, in denen Energie umgewandelt wird und von denen aus sie durch zahlreiche Energiekanäle  im Körper verteilt wird.

Die ungefähre Lagehöhe der Chakren entspricht denen der  Hauptnervenzentren des physischen Körpers und seinen wichtigsten endokrinen Drüsen. Auf diese Weise sind die Chakren maßgeblich an der Regelung der Drüsen, Nerven und Organe beteiligt und haben dadurch Einfluss auf die Funktion und Gesundheit des physischen Körpers.

Eine Blockierung, Störung oder auch Überfunktion kann somit den gesamten Körper aus dem Gleichgewicht bringen und zu Krankheiten führen.

Aber auch für unser Bewusstsein spielen die Chakren eine große Rolle

Jedes Chakra erfüllt nicht nur im physischen Körper, sondern auch in der Psyche und der spirituellen Entwicklung eine bestimmte Funktion. Es hat direkten Einfluss auf Gedanken, Empfindungen und Emotionen. Unsere Persönlichkeit und unsere allgemeine mentale Gesundheit wird maßgeblich von der Funktionsfähigkeit der Chakren beeinflusst.

Jedes Chakra hat eine eigene Farbe

Jedes Chakra hat seine eigene Farbe und auch eine eigene Drehgeschwindigkeit – und damit eine eigene Resonanzfrequenz, die vom Wurzelchakra bis zum Kronenchakra stetig zunimmt.

Die Chakra-Farben sind entlang des Lichtspektrums angeordnet, wie wir es auch in einem Regenbogen finden: Das Wurzelchakra entspricht  dem langsam schwingenden Rotbereich und das Stirnchakra befindet sich im hochfrequenten violetten Bereich. Das Kronenchakra stellt den Übergang des sichtbaren Farbspektrums am oberen Ende von violett zu weiß dar.

Geschützt: Mediation 1/2

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Geschützt: Meditation 1/1

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben: